Stimme5

Die Stimme

Das wichtigste Werkzeug am Telefon

 

Was macht den Erfolg am Telefon aus? Überzeugungskraft? Freundlichkeit? Keine Frage, diese Dinge sind sehr wichtig, wenn wir mit unseren Kunden ins Gespräch kommen (wollen). Das Geheimnis einer wirklich erfolgreichen Telefonistin bzw. eines erfolgreichen Telefonisten liegt jedoch zum Großteil in der Stimme.

 

Wenn Sie der Kunde noch nie gesehen hat, dann ist Ihre Stimme der ausschlaggebende Faktor bei der Meinungsbildung. Bereits nach wenigen Sekunden haben Sie einen Eindruck bei Ihrem Gesprächspartner hinterlassen – einzig und allein durch den Klang Ihrer Worte. Dieser Eindruck kann nun entweder gut oder schlecht sein – unabhängig davon, welche Botschaft Sie mit Ihrer Stimme transportieren wollten. Das mag bei dem einen oder anderen vielleicht Unsicherheit oder sogar Angst verursachen – denn es ist schon eine große Verantwortung, die man somit bei jedem Telefonat trägt. Auf der anderen Seite liegt in Ihrer Stimme und somit in jedem einzelnen Telefonat enormes Potenzial. Denn wenn man Umfragen glaubt, so werden nur etwa 7 Prozent durch den Inhalt Ihrer Worte bestimmt – der Rest, also 93 Prozent (!) liegt beim Telefonat in der Stimme und dem Klang Ihrer Worte.

 

Ein wesentliche Frage bei unseren Bewerbungsgesprächen im Telefonmarketing ist daher natürlich auch: „Hat der Bewerber eine angenehme (Telefon-)Stimme?“ Doch bei dieser Einmalbewertung darf es im Sinne eines erfolgreichen Telemarketings nicht bleiben. Sie selbst sollten ebenfalls darauf achten, dass Ihr wichtigstes Werkzeug ständig einem „Service“ unterzogen wird. Wie das geht? Nun, es gibt ein paar grundlegende Regeln, die Ihre Stimme positiv beeinflussen können und diese möchten wir hier etwas genauer vorstellen: Der Schlüssel zu einer angenehmen Telefonstimme liegt in der Haltung, im Gesichtsausdruck und in der Aussprache.

Die Haltung:

Beobachten Sie sich selbst einmal, während Sie auf einem Stuhl sitzen. Wie ist Ihre Haltung? Sitzen Sie aufrecht oder ist eher das Gegenteil der Fall? Auch wenn Sie es nicht glauben wollen, Ihre Stimme wirkt wesentlich lockerer, voller und sympathischer, wenn Sie aufrecht sitzen und nicht in Ihrem Sessel versinken. Denn durch eine aufrechte Sitzposition kann die zum Sprechen benötigte Luft freier durch Ihren Körper fließen. Überprüfen Sie daher immer wieder Ihre Haltung.

Der Gesichtsausdruck:

Auch der Gesichtsausdruck verändert den Klang Ihrer Stimme. Lächeln und gestikulieren Sie, auch wenn Ihr Gesprächspartner Sie nicht sehen kann. Ihre Stimme wird dadurch freundlicher und Sie wirken sympathischer.

 

Die Aussprache:

Eine verständliche, gute Aussprache und eine lebendig, motiviert klingende Stimme erleichtern das Zuhören und wirken auf den Gesprächspartner engagiert und kompetent – der Inhalt, über den Sie sprechen wirkt dadurch auch bedeutungsvoller und wichtiger.

 

Denken Sie also stets daran: Ihre Stimme ist Ihr wichtigstes Arbeits- und Ausdrucksmittel und daher von zentraler Bedeutung für Ihren Erfolg oder Misserfolg am Telefon. Freude oder Trauer, Selbstsicherheit oder Zweifel, Motivation oder fehlende Begeisterung für Ihre Arbeit – all das tönt aus dem Hörer und wird auch vom Kunden gehört.